Minimalistische Zweizimmerwohnung in LA

Die Projektanten wohnen immer interessant. Jeder, aber nicht sie können sich Mitelmäßigkeit leisten. Man sagt allerdings, dass der Schuhmacher die schlechtesten Schuhe trägt, aber es ist schwer mir zu glauben, dass der Architekt in dem unbequmen Haus wohnt. Michaela Scherrer setzt auf Minimalismus. Sie selbst gibt zu, dass einen großen Einfluss auf sie die Ästhetik des japanischen Designs hatte und daher zieht sie bis heute Muster. Sie setzt auf den ständigen Dialog des Alten mit dem Neuen, der verschiedenen Stoffe, Materialien Einflüsse und Inspirationen. Heute sehen wir in ihre Wohnung hinein. Die kleine, bequeme und weiße Wohnung macht durch die durchdachte Konzeption einen Eindruck, die viel Platz für Atem auf der relativ kleinen Fläche gibt. Die Wohnung ist schmucklos, aber sie hat etwas an sich. Die Badewanne erinnert an diese, die in SPA getroffen werden, Steinfußboden, das bescheidene Bett und der große Tisch - das reicht, um zu leben und zu arbeiten.

Stichworte: meditativ, modern, gegenwärtig, badezimmer, schlafzimmer, klein, minimalistisch

von: admin
»
Quelle: Remodelista

von: admin
»
Quelle: Remodelista

von: admin
»
Quelle: Remodelista

von: admin
»
Quelle: Remodelista